Vorzeitige Hautalterung ist nicht jedermanns Sache

Viele Menschen schützen erst dann ihre Haut vor dem vorzeitigen Altern, wenn es beinahe schon zu spät ist. Wenn Sie jung sind, sind Schlafdefizite, Alkohol- und Zigarettenkonsum, Ernährung, Umwelteinflüsse, Stress, Medikamente sowie lange ausgedehnte Sonnenbäder keine Themen, die wir mit vorzeitiger Hautalterung in Verbindung bringen. Doch dieses Verhalten kann Folgen haben und Spuren hinterlassen.

Meist bemerken wir die ersten Zeichen der vorzeitigen Hautalterung mit spätestens dem 30. Lebensjahr. Zuerst bilden sich kleine Fältchen an Stirn und um die Augen. Pigmentflecken entstehen auf der Gesichtshaut und an den Handrücken. Die Haut beginnt am ganzen Körper zu „hängen“ – Hängebäckchen, Winke-Winke-Ärmchen etc. Erkennen Sie bereits frühzeitig die Zeichen vorzeitiger Hautalterung und wirken Sie diesen entgegen, Ihrem Aussehen zuliebe. 

Für die Schönheit unserer Haut ist hauptsächlich das in der Haut enthaltene Collagen und die durch die Hyaluronsäure gebundene Feuchtigkeit verantwortlich. Das Gewebe wirkt fest, prall, jugendlich und die Haut bleibt elastisch.

Mit dem voranschreitenden Hautalterungsprozess sinkt die Anzahl unserer Collagenfasern und Hyaluronsäure wird abgebaut. Dadurch wird die Haut dünner und der Wasser- und Fettgehalt sinkt, was die Veränderungen und damit die Hautalterung sichtbar macht. Laut Experten lassen sich bis zu 80% der vorzeitigen Hautalterung auf Umwelteinflüsse zurückführen (gefährliche UV-Strahlung) und die durch das Rauchen, Ernährung, Medikamente und Schlafmangel ausgelösten freien Sauerstoffradikale.